South Beach Hintergrund

Natürlich möchte ich, (wenn auch etwas verspätet) den Hintergrund und Ablauf der South Beach Diät erläutern.

Sicher habt Ihr schon etwas darüber gelesen oder die Diät gegoogelt.

Hier kurz und in der Übersicht die 3 Phasen der Diät.

Entwickelt wurde die South-Beach-Diät von dem amerikanischen Kardiologen Arthur Agatston. Sie besteht aus sechs Mahlzeiten pro Tag, die aus Frühstück, Snack, Mittagessen, Snack, Abendessen und Dessert bestehen. Die Mahlzeiten sollten so groß sein, dass sie sättigend sind. Die Diät ist in drei Phasen aufgeteilt.

Phase eins

In der ersten Phase ist der Konsum von Kohlenhydraten komplett eingeschränkt, um den Heißhunger auf Süßigkeiten, Backwaren und stärkehaltige Produkte zu reduzieren. Deshalb muss sowohl auf Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln, Backwaren, Süßigkeiten, Zucker, als auch Obst und Gemüse mit hohem Zuckeranteil (z.B. Mais, Karotten) verzichtet werden. Gemüse wie Broccoli, Blumenkohl, Spinat und Spargel und Fisch sollten jedoch ausreichend verzehrt werden. Phase eins dauert 14 Tage.

Phase zwei

In der zweiten Phase werden Kohlenhydrate mit einem niedrigen glykämischen Index in den Diätplan aufgenommen, wie etwa Vollkornprodukte, Gemüse und fast alle Früchte. Weiterhin besteht der Verzicht auf Weißbrot, Pasta, Reis, Kartoffeln, Mais, Früchte und Säfte mit hohem Zuckeranteil. Phase zwei dauert so lange an, bis man sein Wunschgewicht erreicht hat.

Phase drei

Wenn man sein Wunschgewicht erreicht hat, beginnt Phase drei, denn fast alle Kohlenhydrate dürfen verzehrt werden und zwar so lange, bis man wieder an Gewicht zunimmt. Eine zeitliche Begrenzung gibt es hierbei nicht. Somit sieht die South-Beach-Diät eine nachhaltige Ernährungsumstellung vor. Zudem empfiehlt Dr. Agatston täglich leichte sportliche Betätigung, die South-Beach-Diät legt jedoch prinzipiell keinen Fokus auf Sport.

QUELLE Wikipedia

Hört sich doch grundsätzlich so an, als würde man zumindest nie Hunger leiden. In der Tat kann man viele kleine Snacks in den Tag einbauen.

Also ich denke ich werde es überleben😉.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial
error

Do you like my blog?